Qualitätsergebnisse bei Gallenblasenoperationen

Übersicht

Die Operation, bei der die Gallenblase entfernt wird, ist heute ein Routineeingriff, mit dem in den allermeisten Fällen ausgezeichnete Ergebnisse erzielt und die Patienten schnell wieder schmerzfrei werden. In der Fachsprache wird sie Cholezystektomie genannt. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Der Qualitätsvergleich der Hamburger Krankenhäuser bei diesem Behandlungsverfahren untergliedert sich in verschiedene Qualitätsmerkmale, die in der Leiste am linken Rand aufgelistet sind. So wird zum Beispiel erfasst, welche Komplikationen während der Operation aufgetreten sind, wie häufig es anschließend zu Wundinfektionen gekommen ist und ob Patienten erneut operiert werden mussten. In diesem Leistungsbereich sind auch andere schwere Operationen (zum Beispiel aufgrund einer Krebserkrankung) enthalten, bei denen zusätzlich die Gallenblase entfernt wurde. Deshalb kann es vereinzelt zu höheren Komplikations- oder Infektionsraten kommen.

Zahl der Behandlungen in Hamburgs Kliniken

  • Jahresvergleich
  • 2012
  • 2013
  • 2014
Erläuterung des Schaubilds
Die hier aufgeführten Kliniken veröffentlichen im Hamburger Krankenhausspiegel die Ergebnisse ihrer Behandlungsqualität bei Gallenblasenoperationen. Balken und Zahl geben an, wie häufig Gallenblasenoperationen in diesen Kliniken 2014 durchgeführt wurden. Die Entfernung der Gallenblase gehört in Deutschland zu den häufigsten Operationen. Im Jahr 2014 wurden bundesweit über 176.000 solcher Eingriffe durchgeführt; etwa 3.850 davon in Hamburger Krankenhäusern.