Qualitätsergebnisse bei Schlaganfallbehandlung

Übersicht

Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Es handelt sich dabei in ca. 85 Prozent der Fälle um eine Durchblutungsstörung im Gehirn aufgrund eines verengten oder verstopften Blutgefäßes, bei ca. 15 Prozent um eine Blutung im Gehirn aufgrund eines gerissenen Blutgefäßes. Ein Schlaganfall muss unverzüglich behandelt werden; hierbei kommt es auf jede Minute an. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Die Versorgung in Hamburg zeichnet sich dadurch aus, dass seit 2002 Patienten mit akuten Schlaganfällen von den Rettungsdiensten nur noch in Krankenhäuser mit zertifizierten Schlaganfallzentren (Stroke Units) eingeliefert werden dürfen; denn wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das medizinische Ergebnis in diesen Spezialstationen besser ausfällt. Der Qualitätsvergleich der Hamburger Krankenhäuser bei der Schlaganfallbehandlung untergliedert sich in verschiedene Qualitätsmerkmale, die in der Navigationsleiste am linken Rand aufgeführt sind. So wird zum Beispiel gemessen, wie viele Patienten bereits innerhalb der ersten drei Stunden nach Einsetzen der Schlaganfallsymptome in eines der Hamburger Krankenhäuser eingeliefert werden oder auch bei wie vielen wichtige Diagnose-, Behandlungs- und Frührehabilitationsmaßnahmen durchgeführt werden und wie schnell dies erfolgt.

Die am Hamburger Krankenhausspiegel beteiligten Kliniken haben vereinbart, ihre Qualität bei der Behandlung von Schlaganfällen zu messen und die Ergebnisse im Vergleich zu veröffentlichen. Dies ist in dieser Form nur in Hamburg der Fall; auf Bundesebene werden Daten zur Schlaganfallbehandlung zwar ausgewertet, aber nicht veröffentlicht, und sie sind auch nicht direkt vergleichbar. Daher kann auf den folgenden Seiten kein Bundesdurchschnitt als Vergleichswert zum Hamburger Ergebnis angegeben werden.

Zahl der Behandlungen in Hamburgs Kliniken

  • Jahresvergleich
  • 2012
  • 2013
  • 2014
Erläuterung des Schaubilds
Die hier aufgeführten Krankenhäuser veröffentlichen im Hamburger Krankenhausspiegel ihre Qualitätsergebnisse bei der Behandlung von Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben oder mit Verdacht auf Schlaganfall aufgenommen wurden. Balken und Zahl geben an, wie häufig eine Schlaganfall-Behandlung in diesen Kliniken 2014 durchgeführt wurde. In Deutschland ereignen sich nach aktuellen Berechnungen rund 270.000 Schlaganfälle pro Jahr; in Hamburgs Krankenhäusern wurden 2014 fast 11.500 Patienten wegen eines Schlaganfalls behandelt.