Lungenentzündung

Qualitätsmerkmal: Untersuchung des Sauerstoffgehalts

Gute Behandlungsqualität liegt vor, wenn bei möglichst vielen Patienten der Sauerstoffgehalt des Blutes innerhalb der ersten acht Stunden nach der Aufnahme ins Krankenhaus erstmals gemessen wird.

Durch eine Lungenentzündung sinkt der Sauerstoffgehalt des Blutes häufig stark ab. Das ist ein wichtiges Anzeichen für eine schwere Lungenentzündung, die lebensbedrohlich sein kann. Neu im Krankenhaus aufgenommene Patienten sollten deshalb innerhalb von acht Stunden auf einen eventuellen Sauerstoffmangel hin untersucht werden. Das kann durch eine Blutgasanalyse geschehen, bei der mit einer Spritze Blut entnommen wird, oder durch ein Verfahren, bei dem ein Sensor am Finger, Zeh oder Ohrläppchen befestigt wird („Pulsoxymetrie“).

So häufig wird der Sauerstoffgehalt des Bluts rechtzeitig untersucht

Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
 
Ev. Krankenhaus Alsterdorf
Israelitisches Krhs.
LungenClinic Großhansdorf
Schön Klinik Eilbek
UKE
Ev. Amalie Sieveking-Krhs.
Asklepios Kl. Barmbek
AGAPLESION Diakonie
Asklepios Kl. Nord
HELIOS Mariahilf Klinik
Wilhelmsb. Khs. Groß-Sand
Asklepios Kl. Harburg
Asklepios Kl. Wandsbek
Albertinen-Krankenhaus
Kath. Marienkrankenhaus
Asklepios Kl. Altona
Bethesda Krhs. Bergedorf
Asklepios Kl. St. Georg
Asklepios Westklinikum
 
Hamburg gesamt
Bund gesamt
 
  • 2010
     100 %
     100 %
    Keine Teilnahme
     98,3 %
     98,7 %
     100 %
     96,2 %
     99,1 %
     97,8 %
     97,6 %
     97,1 %
     98,8 %
     96,7 %
     98,4 %
     98,3 %
     99,0 %
     99,6 %
     99,1 %
     100 %
     
     98,2 %
     95,7 %
    2010
  • 2011
     100 %
     100 %
     98,9 %
     94,6 %
     99,5 %
     99,7 %
     96,0 %
     98,3 %
     97,3 %
     97,6 %
     95,7 %
     99,4 %
     95,8 %
     98,6 %
     98,1 %
     98,0 %
     99,7 %
     100 %
     95,5 %
     
     97,8 %
     96,4 %
    2011
  • 2012
     97,4 %
     100 %
     97,5 %
     96,4 %
     99,3 %
     99,7 %
     96,4 %
     100 %
     97,7 %
     99,2 %
     99,3 %
     99,0 %
     98,7 %
     98,3 %
     99,1 %
     99,7 %
     99,6 %
     99,1 %
     99,5 %
     
     98,7 %
     96,8 %
    2012
  • 2013
     100 %
     100 %
     100 %
     98,4 %
     99,1 %
     100 %
     93,8 %
     98,7 %
     96,8 %
     99,4 %
     97,2 %
     100 %
     98,3 %
     99,2 %
     98,8 %
     96,4 %
     100 %
     89,8 %
     99,6 %
     
     97,3 %
     97,2 %
    2013
  • 2014
     96,1 %
     97,1 %
     100 %
     99,5 %
     99,1 %
     99,0 %
     98,5 %
     99,6 %
     99,6 %
     97,2 %
     97,5 %
     99,4 %
     98,8 %
     98,3 %
     98,2 %
     98,6 %
     99,7 %
     95,2 %
     99,6 %
     
     98,5 %
     97,8 %
    2014
  • 2015
     100 %
     97,6 %
     100 %
     99,4 %
     99,1 %
     99,3 %
     99,8 %
     99,4 %
     98,6 %
     98,7 %
     98,8 %
     99,1 %
     99,0 %
     98,9 %
     98,3 %
     97,7 %
     96,7 %
     97,5 %
     97,6 %
     
     98,6 %
     98,2 %
    2015
  • 2016
     100 %
     100 %
     100 %
     100 %
     99,8 %
     99,7 %
     99,5 %
     99,4 %
     99,3 %
     99,3 %
     99,1 %
     99,0 %
     99,0 %
     99,0 %
     98,6 %
     98,5 %
     97,8 %
     96,1 %
     95,4 %
     
     98,8 %
     98,3 %
    2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortieren nach: Anzahl Patienten Qualität