Schlaganfall

Qualitätsmerkmal: Frühzeitige Thrombolyse

Gute Behandlungsqualität liegt vor, wenn bei möglichst vielen Schlaganfallpatienten mit Gefäßverschluss möglichst rasch eine Thrombolyse durchgeführt wird.

Die Thrombolyse ist ein Behandlungsverfahren, das bei der Auflösung von Blutgerinnseln und somit für die Wiederherstellung der Durchblutung im Gehirn die besten Erfolge zeigt. Dabei wird ein Medikament in die Blutbahn eingeleitet, das Enzyme enthält, die den Thrombus (Gefäßverschluss) abbauen. Wichtig ist, dass die Thrombolyse schnellstmöglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 4,5 Stunden, nach den ersten Schlaganfallsymptomen begonnen wird. Je mehr Zeit verstreicht, desto höher ist die Gefahr, dass durch das gerinnungshemmende Medikament eine Gehirnblutung ausgelöst wird.

Somit sind mehrere Faktoren entscheidend für einen möglichst frühen Beginn der Thrombolyse:

  • wie schnell der Patient nach dem Einsetzen der Schlaganfallsymptome im Krankenhaus ankommt (Organisation der Prähospitalphase)
  • wie gut die Abläufe im Krankenhaus organisiert sind (Intrahospitalphase), denn vor einer Thrombolyse muss erst die Schlaganfallart diagnostiziert werden (siehe Qualitätsmerkmal Bildgebende Verfahren). Eine Thrombolyse darf nur bei einer Mangeldurchblutung infolge Gefäßverschluss oder -verengung vorgenommen werden.

Die folgenden vier Schaubilder zeigen, wie häufig Schlaganfallpatienten frühzeitig eine Thrombolyse erhalten. Gerechnet wird dabei ab dem Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome, d.h. die Zeit bis zum Rufen bzw. Eintreffen des Rettungsdienstes und die Transportzeit ins Krankenhaus sind inbegriffen:

So häufig beginnt die Thrombolyse innerhalb von 4 Stunden nach den ersten Symptomen:

Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortieren nach: Anzahl Patienten Qualität

So häufig beginnt die Thrombolyse zwischen 4 und 6 Stunden nach den ersten Symptomen:

Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortieren nach: Anzahl Patienten Qualität

So häufig beginnt die Thrombolyse spätestens 1 Stunde nach der Klinikaufnahme bei Patienten, die innerhalb von 4 Stunden nach den ersten Symptomen im Krankenhaus eingetroffen sind:

Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortieren nach: Anzahl Patienten Qualität

So häufig beginnt die Thrombolyse spätestens 1 Stunde nach der Klinikaufnahme bei Patienten, die zwischen 4 und 6 Stunden nach den ersten Symptomen im Krankenhaus eingetroffen sind:

Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortiert nach: Qualität 2016
Ergebnisse sortieren nach: Anzahl Patienten Qualität