Herzkatheter-Anwendungen

Bei einer Herzkatheter-Untersuchung können einerseits krankhafte Veränderungen am Herzen sehr genau festgestellt werden. Und andererseits kann die Untersuchung gleichzeitig zur Behandlung genutzt werden. So lässt sich ein verengtes Herzkranzgefäß wieder aufdehnen, um die Durchblutung des Herzmuskels sehr schnell und deutlich zu verbessern. Untersuchung und Behandlung haben einen hohen und oft unmittelbaren Nutzen für den Patienten – die Schmerzen verschwinden, er bekommt wieder besser Luft und ein Herzinfarkt wird abgewendet. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Hinweis: In 2016 wurde das Verfahren zur Auswertung der Qualität bei Herzkatheter-Anwendungen (Koronarangiographie und Perkutane Koronarintervention) umgestellt. Die Krankenhäuser haben zwar alle erforderlichen Daten dokumentiert und geliefert, aber die für die Auswertung zuständigen Einrichtungen konnten aus verfahrenstechnischen Gründen bisher keine Auswertungen und Vergleiche dieser Daten durchführen. Daher finden Sie hier vorerst lediglich die Qualitätsergebnisse bis 2015.

Zahl der Behandlungen in Hamburgs Kliniken bis 2015

 
UKE
Albertinen-Krankenhaus
Asklepios Kl. St. Georg
Asklepios Kl. Altona
Ev. Amalie Sieveking-Krhs.
Asklepios Kl. Wandsbek
Asklepios Kl. Nord
Asklepios Kl. Harburg
Bethesda Krhs. Bergedorf
Asklepios Kl. Barmbek
Asklepios Westklinikum
HELIOS Mariahilf Klinik
Kath. Marienkrankenhaus
Israelitisches Krhs.
AGAPLESION Diakonie
Wilhelmsb. Khs. Groß-Sand
 
  • 2010
    2284 Patienten
    2269 Patienten
    2110 Patienten
    1207 Patienten
    1371 Patienten
    1334 Patienten
    1404 Patienten
    927 Patienten
    450 Patienten
    1144 Patienten
    330 Patienten
    Keine Teilnahme
    441 Patienten
    90 Patienten
    151 Patienten
    123 Patienten
    2010
  • 2011
    3033 Patienten
    2184 Patienten
    2111 Patienten
    1247 Patienten
    1388 Patienten
    1476 Patienten
    1249 Patienten
    1010 Patienten
    471 Patienten
    1220 Patienten
    336 Patienten
    15 Patienten
    438 Patienten
    94 Patienten
    178 Patienten
    127 Patienten
    2011
  • 2012
    3283 Patienten
    2232 Patienten
    1928 Patienten
    1292 Patienten
    1401 Patienten
    1528 Patienten
    1266 Patienten
    1082 Patienten
    452 Patienten
    1175 Patienten
    524 Patienten
    Keine Teilnahme
    451 Patienten
    114 Patienten
    205 Patienten
    85 Patienten
    2012
  • 2013
    3343 Patienten
    2193 Patienten
    1904 Patienten
    1263 Patienten
    1396 Patienten
    1381 Patienten
    1328 Patienten
    890 Patienten
    475 Patienten
    1096 Patienten
    820 Patienten
    91 Patienten
    412 Patienten
    73 Patienten
    172 Patienten
    72 Patienten
    2013
  • 2014
    3241 Patienten
    2353 Patienten
    2147 Patienten
    1726 Patienten
    1402 Patienten
    1159 Patienten
    1230 Patienten
    1042 Patienten
    1097 Patienten
    1062 Patienten
    721 Patienten
    242 Patienten
    411 Patienten
    121 Patienten
    152 Patienten
    80 Patienten
    2014
  • 2015
    3094 Patienten
    2464 Patienten
    2268 Patienten
    1637 Patienten
    1575 Patienten
    1335 Patienten
    1240 Patienten
    1081 Patienten
    1045 Patienten
    930 Patienten
    718 Patienten
    403 Patienten
    402 Patienten
    159 Patienten
    119 Patienten
    104 Patienten
    2015